Ist der Klimawandel noch beherrschbar? Wege zwischen Klimaschutz und Anpassung an die Folgen der Erderwärmung

Date: 02.05.2019

Der Weltklimarat (IPCC) der Vereinten Nationen, in dem Klimafor-scher aus fast allen Staaten der Welt zusammen arbeiten, geht auf der Basis von Klimamodellen davon aus, dass der größte Teil der Er-derwärmung durch die Industrialisierung verursacht ist. Eine dramati-sche Verschlechterung der Ökosysteme, weitere extreme Wetterer-eignisse und ein Anstieg des Meeresspiegels durch Eisschmelzen in den Polarregionen werden vorhergesagt, wenn die Emissionen nicht drastisch reduziert werden. In armen und bevölkerungsreichen Län-dern des globalen Südens schwinden die Lebensgrundlagen für Hunderte von Millionen Menschen. Mit weiteren Flucht- und Migrati-onsbewegungen noch ungeahnten Ausmaßes muss gerechnet wer-den. Die bisherigen Maßnahmen der Staatengemeinschaft zur Be-herrschung der Erderwärmung reichen nicht aus, um die absehbaren Klimafolgen abzumildern. Neben weiteren Bemühungen um den Kli-maschutz erscheint eine umfassende Folgenabschätzung und An-passung an die Klimaveränderungen unabdingbar.
Im 6. Symposium wollen wir die politische und ethische Dimension der Klimafolgen ausleuchten und dabei u.a. folgenden Fragen nach-gehen:
Kann die globale Erwärmung noch begrenzt werden und was verlangt dies von den Regierungen und Gesellschaften in den Industrienatio-nen und Schwellenländern?
Welche Schlussfolgerungen müssen wir aus der ethisch-menschlichen Dimension des Klimawandels ziehen?
Welche sicherheitspolitischen und gesellschaftlichen Klimafolgen sind in den kommenden Jahrzehnten zu erwarten und welche Anpas-sungsmaßnahmen müssen bereits heute angegangen werden?

Place: Hamburg, Deutschland

Time: 18.30

Antwortkarte
Einladung Klimawandel.pdf

Website made by Agentur Klartext